Relgion, Musik, Kunst, Literatur & Sport

Zu den Fächern am IKG die keinem Aufgabenfeld zugeordnet werden können zählen die Fächer Religion, Musik, Kunst, Literatur und Sport.

Religion

Die Grundfragen der menschlichen Existenz aus christlicher Perspektive zu beleuchten – darum geht es im Religionsunterricht.

 

mehr erfahren
  • Schule als Raum für die Auseinandersetzung mit den großen Fragen des Lebens,
  • Zeithaben für das Diskutieren von Weltanschauung(en),
  • Unterricht als Begegnungsort mit den zentralen Errungenschaften der abendländischen Kultur, welche sich von (vor)jüdischen bis hin zu zeitgenössischen Ausdrucksformen und Vorstellungen des Göttlichen erstreckt und damit Antike, Mittelalter, Neuzeit und neueste Zeit umfasst,
  • Religionsunterricht als Chance, den persönlichen Glauben einüben zu können und Formen des Glaubens aufgeklärt-kritisch zu betrachten:

Dies alles scheint so bedeutsam, dass dem Fach Religionsunterricht als einzigem im Fächerkanon Verfassungsrang zukommt.

Der Religionsunterricht wird konfessionsgebunden von derzeit elf Fachlehrerinnen und –lehrern erteilt. Immer schon ist am IKG eine enge konfessionsverbindende Kooperation der Religionslehrer und -schüler gut geübte Praxis gewesen. Die Schulgottesdienste finden grundsätzlich in ökumenischer Verbundenheit statt und werden schulisch vorbereitet. Die praktische Ausrichtung des Glaubens zeigt sich besonders in den Gottesdiensten, im sozialen Engagement für die Heiligenhauser Tafel und sonstigen Projekten (wie einer Ausstellung zur Fastenzeit).

 

Der Religionsunterricht

  • weckt und reflektiert Fragen nach Gott, Deutung der Welt, Sinn und Wert des Lebens
  • ermöglicht Orientierung durch eine Antwort aus dem Glauben der Kirche
  • schafft einen unerlässlichen Beitrag dazu, unsere Kultur in allen Facetten zu verstehen (Kulturkompetenz à Literatur à Musik à Kunst à Architektur àund vieles mehr)

Themen im Unterricht:

  • Anthropologie (Was ist der Mensch?)
  • Ethik (Wie darf/kann/muss ich leben?)
  • Eschatologie (Was passiert im Sterben, was kommt nach dem Tod?)
  • Christologie (Wer war Jesus Christus?)
  • Theologie (Können wir von-über-mit Gott sprechen?)
  • Ekklesiologie (Was ist eigentlich Kirche?)
  • Religiöse Praxis (Sechs Schulgottesdienste pro Schuljahr, soziale Projekte)

Kunst

Der Kunstunterricht am IKG soll den Schüler/innen aller Altersstufen die im Lehrplan verankerten Kompetenzen, die Freude am eigenen Erstellen eines kreativen Werkes und Grundbegriffe zur geistigen Erfassung der formalen und inhaltlichen wandelnden Kunstdarstellungen vermitteln.

mehr erfahren

Angebote zur bewussten und praktischen Umsetzung von Malerei, Zeichnung, Druckverfahren, 3-dimensionalen Motiven, sowie computergenerierten und -veränderten Bildern stehen zur Verfügung und werden von den Lehrkräften in Kunst auch in individuellen Einzelgesprächen gefördert.

Darüber hinaus steht ein Werkraum für einfache Holz- und Werkstofferarbeitungenzur Verfügung. Bisher wurden dort u. a. Skulpturen, Pflanzen aus Holz, funktionsfähigeDesignerlampen und Bühnenbilder erstellt.In der Oberstufe werden auch tiefere Einblicke in die Kunstwerkanalyse undin die Kunstgeschichte angestrebt und das Fach Kunstkannauch als 3. oder 4. Abiturfach gewählt werden.

Musik

Für die Entwicklung der musikalischen Kompetenzen bildet der durchgängig in allen Jahrgangsstufen erteilte Musikunterricht die Grundlage. Methodisch hat dabei die praktische Aneignung von Musik einen besonders hohen Stellenwert.

mehr erfahren

In den Klassen 5 und 6 wird für den wöchentlich 2-stündigen Musikunterricht der Klassenverband aufgelöst und die Schüler treffen sich in der Streicher-, Bläser- oder Instrumentalklasse oder im Musikunterricht ohne Schülerinstrumente.

In der Mittelstufe wird Musik im Klassenverband unterrichtet. Die in der Unterstufe erworbenen individuellen musikalischen Kompetenzen können in unterschiedlichen Ensembles, die im AG-Bereich angeboten werden, fortgeführt werden. Hierzu gehörten unter dem Spektrum von „MusiKant – Musik am IKG“ der Chor, das Streichorchester und die Bigband. Ihre Probenarbeit mündet in regelmäßige große öffentliche Konzertveranstaltungen in der Aula wie dem Sommerkonzert und Musicalveranstaltungen.

Die Oberstufe ermöglicht den Schülern neben der Wahl zwischen Kunst, Musik und (in der Q1) Literatur auch die Differenzierung zwischen einem regulären Musikkurs und einem instrumentalen oder vokalen Praxiskurs.

Bei der Durchführung von Musikprojekten in Zusammenarbeit mit auswärtigen Künstlern wurde das IKG wiederholt vom Land NRW mit Fördermitteln ausgestattet. Dies mündete u. a. 2011 in die Eigenproduktion „Mugel dich frei“, die im bundesweit ausgetragenen Kultur-Wettbewerb „Kinder zum Olymp“ als Sieger hervorging.

 

Literatur

Das Fach Literatur – Auf den Brettern, die die Welt bedeuten

Jedes Jahr aufs Neue steigt gegen Ende des Schuljahres bei den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe Q1 das Lampenfieber stark an. Dann ist es so weit und die mühevolle, intensive Arbeit an einem Theaterstück wird in der Aula der gespannten Öffentlichkeit präsentiert.

mehr erfahren

Zu der eingeschworenen Gemeinschaft des Literaturkurses zählen Schülerinnen und Schüler, die die Requisite und das Bühnenbild organisieren, die Veranstaltung bewerben und Plakate erstellen, die sich um die Finanzierung und die Eintrittskarten kümmern, die Technik stemmen, Programmhefte gestalten, sowie das Ensemble auf der Bühne. Denn das ist das Fach Literatur vor allem: ein intensives Arbeiten im Team, das vielfältige Betätigungsfelder bietet – und natürlich jede Menge Spaß und Freude am Theaterspiel. 

Sport

Der Sportunterricht am IKG zeichnet sich in erster Linie durch Bewegung in seiner großen Bandbreite aus. Diese spiegelt sich einerseits in der Kombination traditioneller Sportarten (z.B. Turnen, Schwimmen, Fußball) mit aktuellen Trends und neuen Bewegungsformen (z.B. Aerobic, Klettern, Flag-Football) wider.

mehr erfahren

Andererseits legen wir Sportlehrer darauf Wert, dass nicht nur der klassische Wettkampfgedanke im Vordergrund des sportlichen Handelns steht, sondern die Vielfalt sportlicher Motive berücksichtigt wird. Der Unterricht ist so angelegt, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Bewegungserfahrungen erweitern können, körperliche Ausdrucksformen erlernen und vor allen Dingen ein Gesundheitsbewusstsein entwickeln. Daneben steht das soziale Miteinander durch Toleranz und Verständigung im Vordergrund.

Neben dem regulären Sportunterricht bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern eine Vielfalt an Arbeitsgemeinschaften, die u.a. in den Bereichen Fußball und Tanzen angeboten werden. Aus dem Unterricht und den AGs resultieren vielfach die Schulmannschaften, mit denen wir an der Initiative „Jugend trainiert für Olympia” teilnehmen. Kreismeistertitel im Basketball, Handball, Fußball oder Tennis sowie weitere Erfolge auf Bezirks- und Landesebene sind Belege für das sportliche Interesse unserer Schüler. Die Mitglieder der seit Jahren erfolgreich durchgeführten Tanz – AG bereichern mit ihren Darbietungen beispielsweise immer wieder die Feiern und Feste am IKG.

Vervollständigt wird das Angebot durch die traditionellen Bundesjugendspiele in der Leichtathletik, das Schwimmfest der Heiligenhauser Schulen, den Sponsorenlauf sowie, besonders zu erwähnen den „Tag des Sports”, der alle zwei Jahre durchgeführt wird. Hier können unsere Schülerinnen und Schüler durch die Kooperation mit zahlreichen Vereinen und sonstigen Sportanbietern in bisher unbekannte Sportarten (z.B. Bogenschießen, Lacrosse, Rudern) hineinschnuppern.

Insgesamt sind wir bestrebt, die besonderen Möglichkeiten und Chancen, die der Sport für ein freudiges und soziales Schulleben birgt, zu nutzen.